Unternehmen


 


Während meiner langjährigen Tätigkeit als Fachverkäuferin und Einkäuferin einer Boutique, habe ich die Erfahrung gemacht, dass oft erst der richtige Schmuck ein Kleidungsstück und somit die ganze Frau aufwertet. Man fühlt sich erst mit Schmuck so „richtig“ angezogen.

Ein Schmuckstück spiegelt nicht selten die Persönlichkeit wider. Einige Frauen definieren sich sogar über ihren Schmuck, z.B. „Ich bin eine starke Frau, also trage ich auch starken (größeren) Schmuck.“ oder „An mir gefällt mir nur ein zierlicher Schmuck.“.

Alle Frauen verbindet allerdings eins, Schmuck soll kreativ, individuell, modisch sein und zu mir passen, vielleicht sogar extra für mich angefertigt sein.

„Ich bin einzigartig, mein Schmuck auch“.


Seit meiner frühesten Kindheit liebe ich tollen, ausgefallenen Schmuck. Solch ein besonderes Schmuckstück war und ist der Ring meiner Oma Gertraude. Überhaupt hatte meine Oma phantastische Ketten, Anhänger, Ringe. Heute denke ich, waren dies die ersten, prägenden Kontakte mit dem Thema Schmuck. Auch die Informationen woher stammt das Geschmeide, wie oder warum hat sie es bekommen, waren wichtige Faktoren für mich. Meine Oma hatte für fast jedes ihrer Schmuckstücke eine Geschichte, die dieses oder jenes zu einem interessanten und besonderen Accessoires für sie machten.

Später verschlang ich regelrecht Fachliteratur, besuchte Mineralien- und Edelsteinbörsen, suchte Gespräche mit Fachleuten und ließ mich auf mein Wissen testen und überprüfen.

 

2011 habe ich meine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Es war für mich ein guter Zeitpunkt, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. Seit 2005 habe ich an Kursen und Seminaren teilgenommen und mir dadurch Fachkenntnisse, in den verschiedensten Bereichen, angeeignet. Ich wollte meine ganze Phantasie, mein gutes Gefühl für Farben und Formen und meinen Sinn für Schönheit, unabhängig ausleben. 

Natürlich nehme ich auch sehr gern ausgefallene Kreationen von anderen Schmuckschaffenden in mein recht umfangreiches Sortiment auf.

In meinem kleinen Atelier empfange ich meine Kunden und nehme mir Zeit für sie und ihre Wünsche. Ob es der besondere Schmuck für die Konfirmation ist, oder gar die Hochzeit, oder die Sorge `Was passt bloß zu meinem Abiballkleid für ein Schmuck?`, es ist kein Problem. Manchmal geht es aber auch um ganz alltägliche Situationen. Was trage ich zum Anzug als Bankangestellte? Kann man sich "überstylen"? Ich helfe Ihnen gern das Richtige für die jeweilige Gelegenheit zu finden. Natürlich können Sie auch Kleidungsstücke mitbringen. Wir finden dann gemeinsam das Passende - und ich bin glücklich, weil SIE glücklich sind.